Sonnabend, 5. Oktober


Bühnenfotos: © 2018 – Parktheater Edelbruch


„Die Dame mit dem Hündchen“ - 16 Uhr


szenische Lesung frei nach Anton Tschechow,                     präsentiert vom Parktheater Edelbruch


Ein Klassiker in neuer Form: Die beiden Schauspieler Kristin Giertler und Thomas Kornmann bringen eine der bekanntesten Novellen des russischen Schriftstellers kurzweilig und tiefsinnig auf die Bühne.

 

Die Geschichte erzählt von zwei normalen Leuten, die sich aus unerfindlichen Gründen, auf außergewöhnliche Weise lieben.

 

Ein verheirateter, an kurze Liebesabenteuer gewöhnter Bankangestellter geht während eines Sommerurlaubs am Meer eine Liaison mit der allein angereisten, aber ebenfalls verheirateten Anna S. ein. Als diese wenig später überstürzt abreisen muss, spürt er eine gewisse Erleichterung. Selbst zu Hause angekommen, ist er sich sicher, dass die Erinnerung an sie, wie bei allseinen vorherigen Liebschaften, rasch verblassen wird. Doch bald muss er sich eingestehen, dass diese Begegnung ihn gänzlich verändert hat.

Sonnabend, 5. Okt. 16.00 Uhr

Schloss Hubertushöhe

Robert-Koch-Straße 1
VVK: 15€ ,  AK: 19€

• Tickets: bitte hier klicken




Foto: ©Holmsohn


"Lieber woanders" -  18 Uhr

 

die beliebte Radio 1 - Moderatorin und Autorin Marion Brasch liest aus ihrem neuen Roman

 

 


Marion Brasch erzählt eine Geschichte vom Leben und Überleben in einem klaren, aufmüpfigen und warmen Ton und mit großem Gespür für die Augenblicke, die über Glück oder Unglück entscheiden.

 

Toni und Alex kennen sich nicht und sind doch auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Toni leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich macht. Alex führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege trotz skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle schließlich kreuzen.

 

Bei S. Fischer erschienen auch Marion Braschs Romane »Ab jetzt ist Ruhe« und »Wunderlich fährt nach Norden«.

 

Sonnabend, 5.Okt., 18.00 Uhr
Großer Raatssaal, Rathaus

Rudolf-Breitscheid-Str. 74

VVK: 12€ , AK: 15€

 • Tickets: bitte hier klicken




Foto: ©Stefanie Fiebig


"Als Männer noch in ihren Betten starben" -  20 Uhr

 

Stefan Schwarz erzählt deutsche Heldensagen neu -

 

ACHTUNG!!! - DIE LESUNG WURDE AUS KRANKHEITSGRÜNDEN ABGESAGT

 

 


Stefan Schwarz ist Journalist, Autor, Ehemann und leidenschaftlicher Vater. Er schreibt eine umjubelte Kolumne in der Monatszeitschrift DAS MAGAZIN. Seine Lesungen genießen Kultstatus.

 

Jeder kennt ihn, manche fürchten ihn und andere brauchen ihn: der Alltag. Für Stefan Schwarz ist er der Dreh-und Angelpunkt seines Schaffens. Er reist von Bühne zu Bühne, um seinem Publikum die alltäglichen und trotzdem ungewöhnlichen Geschichten zu erzählen.

 

Sie handeln vom Glück und Grauen des Familienlebens. Im Fokus steht der gewöhnliche Ehemann, Vater und Liebhaber, der sich dem gewöhnlichen, jedoch verwirrenden und überfordernden Alltag stellen muss. Mal durchkreuzt eine verflossene Liebe die Pläne vom Vorstadt-Glück. Mal stolpert ein Mann von einem ins andere Fettnäpfchen, bei dem Versuch seine Familie zu beschützen. Durch seine Sprachgewandtheit und seinem Gespür für die besonderen Momente beweist er, warum er zu den Besten seines Metiers gehört.

 

Seien Sie dabei, wenn Schwarz seine Figuren in Szene setzt und dem Alltag seinen verrückten Lauf lässt.

 

Sonnabend, 5.Okt., 18.00 Uhr
Großer Raatssaal, Rathaus

Rudolf-Breitscheid-Str. 74

VVK: 12€ , AK: 16€

 • Tickets: bitte hier klicken